Bildung im C3ntrum

Yasmin Hafedh

Bildung bewegt und Bildung blockiert. Bildung ist Chance, Bildung ist Bedrohung. Bildung ermöglicht Aufbruch zu Neuem, Bildung macht vertraut mit der Vergangenheit. Kaum ein öffentliches Gut ist so umstritten wie Bildung: in Österreich, in Europa und auf der ganzen Welt. Die Veranstaltungsreihe „Bildung im C3ntrum“ ist eine Kooperation der C3-PartnerInnen ÖFSE, Frauen*solidarität, BAOBAB, Mattersburger Kreis und Paulo Freire Zentrum. Das gemeinsame Anliegen ist es, Perspektiven auf komplexe Zusammenhänge anzuregen und das Verstehen der dahinterliegenden Strukturen zu fördern.

2017 sind die Veranstaltungen dem Thema „Gesellschaftliche Transformation im Sinne von Gleichberechtigung, Partizipation und sozial-ökologischer Verantwortung“ gewidmet.
Dabei geht es um Fragen wie „Welche Art von Transformation braucht eine solidarische Gesellschaft? Welche Impulse braucht Transformation? Wie kann persönliches Engagement und Verantwortung für eine solidarische Welt gefördert werden? Welche gesellschaftlichen Herausforderungen stellen sich?“

Dazu gibt es drei ganz unterschiedliche Formate: das persönliche Gespräch, eine Preisverleihung für Schüler_innen und einen Dichterwettstreit. Alle drei schaffen einen Zugang zur Debatte, bringen unterschiedliche Menschen miteinander ins Gespräch und geben Raum, Positionen und Sichtweisen interaktiv zu erörtern und den globalen Zusammenhang dialogisch zu reflektieren.


Nächste Veranstaltung

Rückblick

30.05.2017, 18:30

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung

C3-Award 2017
Preisverleihung für herausragende Vorwissenschaftliche (Diplom-)Arbeiten mit anschließender Feier

Die fünf entwicklungspolitischen Organisationen im C3 - Centrum für Internationale Entwicklung laden herzlich zur feierlichen Verleihung des C3-Awards 2017 mit Ulrike Lunacek (MEP), Peter Launsky-Tieffenthal (BMEIA), Petra Bayr (Abg.z.NR) und Franz-Joseph Huainigg (Abg.z.NR). 

04.04.2017, 09:00 - 20:00

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, Foyer

UmWELTgestalten. Wie verändern wir die Welt – und zwar nachhaltig?
living books Veranstaltung

Eine living books Veranstaltung zu den Möglichkeiten und Grenzen einer sozial-ökologischen Transformation im Rahmen der Veranstaltungsreihe Bildung im C3ntrum.

Mehr Information zu Bildung im C3ntrum

Der Themenschwerpunkt der Jahre 2014 und 2015 war der Frage nach Machtverhältnissen im globalen Zusammenhang gewidmet. Dazu zählten Fragen nach wechselseitigen Abhängigkeiten in einer solidarischen Welt, welche Rolle der Verteilung von Ressourcen zukommt und welche Wechselbeziehungen und Asymmetrien im Zusammenhang mit Macht dahinterliegen. Nun stellt sich die Frage nach der Gestaltung einer gesellschaftlichen Transformation im Sinne von Gleichberechtigung, Partizipation und Verantwortung. Die Veranstaltungen 2016 sind daher der Frage gewidmet:

  • Welche Art von Transformation braucht eine solidarische Gesellschaft?
  • Welche Impulse braucht es für Transformation?
  • Wie kann persönliches Engagement und Verantwortung für eine solidarische Welt gefördert werden?
  • Welche gesellschaftlichen Herausforderungen stellen sich?

Unterschiedliche Formate werden den Raum eröffnen, um diese Fragen zu erörtern und sich gemeinsam aus den unterschiedlichen Perspektiven der TeilnehmerInnen anzunähern.

  • Die erste Veranstaltung, eine Living Books-Veranstaltung zum Thema soziales Engagement in Beruf und Freizeit beleuchtet die Frage, welche Impulse es für Transformation braucht. Wer sind die AkteurInnen von Transformation? Was sind ihre Motive und wo stoßen sie an Grenzen?
  • Die zweite Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage, wie man persönliches Engagement und Verantwortung für eine solidarische Welt fördern kann. Daher richtet sich die zweite Veranstaltung an junge Menschen, die sich sozial engagieren oder ein Bewusstsein für Gerechtigkeits-Themen schaffen wollen.
  • Die dritte Veranstaltung soll schließlich der Frage nachgehen, vor welchen gesellschaftlichen Herausforderungen ein transformatives Engagement steht.

Das neue Programm nutzt die vielfältigen Möglichkeiten, die das Centrum als Bibliothek und Veranstaltungsort bietet, gesellschaftliche Grenzen und Unterschiede zu überbrücken. Um Macht anders zu denken und dezentrale Perspektiven zuzulassen, sollen die Formate der Reihe 2016 Raum geben, interaktiv unterschiedliche Positionierungen zu erörtern und den globalen Zusammenhang zu reflektieren. Die Veranstaltungen des Jahres 2016 richten sich an unterschiedliche Gruppen, auch SchülerInnen soll damit die Möglichkeit geboten werden, einen Zugang zur Debatte zu bekommen.

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung

Sensengasse 3
1090 Wien

>> So kommen Sie zu uns.

Impressum

Aktuelle Veranstaltungen