Direkt zum Inhalt wechseln

Mitreden, mitgestalten, mitbestimmen: Die SDGs im Dialog


03 Dez 2024

09:00 - 12:00

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, Sensengasse 3, 1090 Wien


Eine Living Library Veranstaltung für Schüler_innen (14-19 Jahre)

In persönlichen Gesprächen sprechen wir über Möglichkeiten und Ideen, unsere Zukunft nachhaltig und gerecht zu gestalten.
Die Veranstaltung richtet sich an Schulen (Schulstufe Sek.II). An der Veranstaltung können insgesamt 2-3 Schulkassen teilnehmen. Aufgrund der begrenzten Plätze ersuchen wir um rasche Anmeldung.

Mitreden, mitgestalten, mitbestimmen
Armutsbekämpfung, gute Bildung für alle, Umweltschutz, Geschlechtergerechtigkeit oder nachhaltige Städte: In 17 Zielen haben die Vereinten Nationen einen Kompass festgelegt, mit dem unsere Welt bis 2030 nachhaltig und gerecht werden soll. Dafür braucht es nicht nur politische Maßnahmen, sondern das Engagement vieler verschiedener Menschen auf unterschiedlichen Ebenen.

In der Living Library wollen wir daher folgenden Fragen auf den Grund gehen: In welchen Lebensbereichen begegnen wir den SDGs? Welche Zusammenhänge oder auch Widersprüche gibt es zwischen den einzelnen SDGs? Wer setzt sich wie für welche der 17 Ziele ein – und was kann ich dazu beitragen? Wie gelingt die Umsetzung der Agenda 2030 und der SDGs in die Praxis? Und welche politischen Maßnahmen braucht es dafür?
In dieser Living Library kannst du dich im persönlichen Gespräch mit Expert_innen, etwa aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, über Erfahrungen und Positionen austauschen und dabei gemeinsam über die Umsetzung der SDGs bis 2030 nachdenken sowie eigene Ideen und konkrete Handlungsvorschläge zur Erreichung der 17 Ziele entwickeln.


Ziel der Veranstaltung
Die Veranstaltung hat zum Ziel, Jugendlichen die Arbeit und das Engagement von Menschen, die sich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft engagieren, näher zu bringen. In persönlichen Gesprächen erfahren sie, wie sich Expert*innen engagieren, was sie motiviert und welche Visionen sie teilen. Ein besonderes Augenmerk liegt darauf, durch gemeinsame Reflexion und Diskussion verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Gesellschaft aufzuzeigen.

Wie funktioniert eine Living Library?
Der Ablauf ist unkompliziert: Die Schüler*innen bilden Kleingruppen und wählen gemeinsam aus einem bereitgestellten Katalog einen der „Buchtitel“ eines „Lebenden Buches“ aus und buchen es am Desk der Bibliothek. Das „Lebende Buch“ und die „Leser*innen“ führen ein ca. ½ stündiges Gespräch. Es gibt mehrere Runden, in denen jede Gruppe drei verschiedene „Lebende Bücher“ lesen kann. In einer gemeinsamen Abschlussrunde werden die Ergebnisse und Erkenntnisse zusammengefasst und reflektiert.

„Lebende Bücher“: Miteinander reden statt übereinander
Das Spektrum der einzelnen „Lebenden Bücher“ ist breit und vermittelt verschiedene Perspektiven. Bei der Living Library steht das persönliche Erleben der Vielfalt unserer Gesellschaft im Vordergrund. Für die Veranstaltung werden von den Organisator*innen rund 15 „Lebende Bücher“ aus national und international tätigen Organisationen, politisch aktiven Vereinen, karitativen Vereinen, Jugendarbeit, Jugend- und Bildungsinitiativen sowie privaten Initiativen eingeladen und nehmen an der Veranstaltung als „Lebende Bücher“ teil.