2019,

C3-Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner-Saal

Internationalistischer Nationalismus: Lehren aus dem panafrikanischen Befreiungskampf.

Buchpräsentation

Nationalismus und Internationalismus werden meist auf ihre bürgerlichen bzw. sozialistischen Ausprägungen reduziert. Doch verweisen politische Projekte im Zuge antikolonialer Befreiungsbewegungen auf Möglichkeiten eines emanzipatorischen Nationalismus, der mit internationalistischen Strategien einhergeht. Der Panafrikanismus stellt eine Spielart dieses internationalistischen Nationalismus dar. Anhand pan-afrikanischer Ideen und Praxis in Ghana und Algerien zwischen 1945 und 1963 zeigt Lisa Hoppel, wie historische Alternativen das bestehende Weltsystem und die nationalstaatliche Ordnung herausforderten.

 

Es diskutieren:

Lisa Hoppel (Autorin des Buches)

Andrea Komlosy (Wirtschafts- und Sozialhistorikerin/Wien)

Eric Burton (Historiker/Innsbruck)

Moderation: Birgit Englert (Afrikanistin/Wien)

 

Eine Veranstaltung von Promedia, Mattersburger Kreis und Paulo Freire Zentrum sowie dem Institut für Afrikawissenschaften der Universität Wien. 

 

> Anmeldung und weitere Informationen

 

 

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung

Sensengasse 3
1090 Wien

>> So kommen Sie zu uns.

Impressum

Datenschutz

Aktuelle Veranstaltungen