Cover des Buches

Melo, Patrícia
Gestapelte Frauen
Zürich: Unionsverlag, 2021. - 256 S.
ISBN 9783293005686

Frauen*solidarität-Signatur:

LA-MEL-07

Brasilien / Belletristische Darstellung / Gewalt gegen Frauen / Femicid / Frauenmord

Nachdem sie sexuelle Übergriffe in ihrer Heimatstadt São Paulo erlebt, nimmt die Erzählerin des Romans - eine junge Anwältin - eine Stelle im Amazonasgebiet an, wo sie als Beobachterin an Gerichtsverhandlungen zu Frauenmorden teilnimmt. Die Geschichten der Opfer rücken im Verlauf der Prozesse näher an die Protagonistin heran. Immer wieder wird die Handlung von Ayahuasca-Visionen unterbrochen, in denen die Erzählerin an der Seite von Amazonen gegen die Gewalttäter kämpft. In der Realität ist die Gerechtigkeit hingegen ein kaum erreichbares Ziel. Abgesehen von der fiktiven Erzählebene sind die geschilderten Zustände Realität. Die Autorin Patrícia Melo, die sich in anderen Arbeiten viel mit Gewalt und Kriminalität in Brasiliens Großstädten befasst, erzählt in einer Vielfalt an Stilen von Femiziden und bildet so die systematische Ermordung von Frauen im brasilianischen Amazonasgebiet ab.