Cover des Buches

Allende, Isabel
Was wir Frauen wollen
Berlin: Suhrkamp Verlag, 2021. - 184 S.
ISBN 9783518429808

Frauen*solidarität-Signatur:

LA-ALL-09

Chile / Feminismus / Frauenrechte / Feministin / Frauenbewegung / Schriftstellerin

Die berühmte chilenisch-US-amerikanische Schriftstellerin Isabel Allende beleuchtet in diesem teils autobiographischen, teils politischen Werk ihren persönlichen Zugang zu Feminismus und ihre Erfahrungen als Frau*. Sie spricht von ihrer Kindheit und wie das Erleben der Unterdrückung ihrer Mutter den ersten Grundstein für ihr feministisches Engagement legte. Anschließend nimmt sie ihre Leser*innen mit auf eine Reise durch ihr Leben, von den 60er Jahren, in denen sie in der Frauenbewegung aktiv war über ihre drei Ehen bis ins Heute, in dem sie immer noch emanzipatorische Arbeit leistet. Die anekdotischen Kapitel fügen sich zu dem Porträt eines erstaunlichen Lebens zusammen, das voller ausgetragener Kämpfe, aber auch erfüllender Momente ist - die Autorin bleibt dabei immer hoffnungsfroh und zuversichtlich. Rückblickend auf die Errungenschaften der feministischen Bewegung stellt sie allerdings fest, dass zwar schon viel erreicht sei, jedoch weiterhin noch viel zu tun bleibt.