Cover des Buches

Waldman, Amy
Das ferne Feuer
Frankfurt am Main: Schöffling & Co., 2021. - 495 S.
ISBN 9783895611681

Frauen*solidarität-Signatur:

AS-WAL(a)-01

Afghanistan / Belletristische Darstellung / Entwicklungszusammenarbeit / Frauengesundheit

Parvin Schams, Tochter afghanischer Geflüchteter, studiert im kalifornischen Berkeley medizinische Anthropologie. Für ihre Masterarbeit beschließt sie, den Schauplatz eines Buches aufzusuchen, das sie schon länger fasziniert. Darin beschrieb ein US-amerikanischer Augenarzt, wie er in einem afghanischen Dörfchen eine Frauen*klinik aufbaute, um die hohe Müttersterblichkeit zu bekämpfen. Das Buch wurde zum Bestseller, der Arzt reich. Die Wirklichkeit, die sich Parvin Schams in Afghanistan nach und nach enthüllt, ist bestürzend anders. Sie entdeckt, was alles gelogen ist am Bericht des Arztes, und wie die Frauen* unter den Bedingungen von äußerst brüchigem Frieden und extrem patriarchalischer Gesellschaftsordnung leben. Die Autorin Amy Waldman ist Journalistin in New York City. Bekannt wurde sie u.a. durch ihre Reportagen über Afghaninnen in Kabul kurz nach dem (leider nur vorläufigen) Sturz der Taliban vor 20 Jahren. An der Seite der jungen Parvin Schams können die Leser_innen dieses Romans eine nahezu bizarre Reise antreten – und sich dabei alle nur denkbaren frauen*politischen Fragen stellen.