Cover des Buches

Zivilgesellschaft in Subsahara Afrika
Walter Eberlei (Hrsg.)
Wiesbaden: Springer VS, 2014. - 250 S.
ISBN 978-3-658-01963-1

ÖFSE-Signatur:

25688

 

 

Sambia ; Äthiopien ; Mosambik ; Tansania ; Senegal ; Ghana ; Afrika ; Zivilgesellschaft ; Nachkoloniale Entwicklung ; Staat ; Sozio-politischer Wandel ; Frauenbewegung ; Soziale Bewegung ; Demokratie ; Nichtstaatliche Organisation ; Medien ; Medienpolitik ; Accountability

Der Herausgeber des Sammelbandes erkennt eine erhöhte Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit für zivilgesellschaftliche Bewegungen in Afrika, die sich nicht zuletzt in der Arabischen Revolution begründet. Die Beiträge des Bandes haben ihr regionales Forschungsinteresse allerdings an den Ländern Subsahara-Afrikas. Die feststellbare Wirkung zivilgesellschaftlicher Arbeit gruppieren sie zu vier Kategorien, namentlich dem Kampf gegen Krieg und Gewalt, die Mitarbeit an gesellschaftlichen Leitbildern, Partizipation an demokratischen Transitionsprozessen und das Einmahnen einer entwicklungsorientierten Politik. Weiters werden die national unterschiedlichen Rahmenbedingungen und historischen Kontexte zivilgesellschaftlicher Arbeit beleuchtet (etwa autoritäre Regierungen oder neo-koloniale Strukturen) und einzelne Initiativen vorgestellt. Manifest wird dabei, dass das politische Engagement der Zivilgesellschaft und dessen Erfolg in den letzten 25 Jahren deutlich zugenommen haben, diese Entwicklung aber nicht linear verläuft, sondern von Brüchen, Widersprüchen und Ambivalenzen geprägt ist.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Aktuelle Öffnungszeiten

Mo-Do: 9.00-17.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Covid19: Einschränkungen in der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

> mehr Information

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information