Cover des Buches

Meyer, Katrin
Theorien der Intersektionalität zur Einführung
Hamburg: Junius, 2017. - 189 Seiten
ISBN 978-3-88506-782-5

Frauen*solidarität-Signatur:  I A 2889

Intersektionalität / Soziologische Theorie ; Schwarzer Feminismus ; Feministische Theorie

Intersektionalität ist eine der aktuell meistdiskutierten Analyseperspektiven in den kritischen Sozial- und Kulturwissenschaften. Sie erfasst, ausgehend von der Metapher der intersection, das Zusammenwirken von Machtstrukturen wie Rassismus, Sexismus, Nationalismus und Kapitalismus und zeigt auf, wie Individuen und Gruppen im Rahmen solcher Herrschaftsgefüge unterschiedlich diskriminiert und privilegiert werden. Der Band von Katrin Meyer bietet eine Einführung in die frühen Ansätze des intersektionalen Denkens - wie sie z.B. bereits in den 1970er und 1980er Jahren v.a. von Schwarzen Feministinnen formuliert wurden, zeigt ihre institutionellen und disziplinären Entwicklungen und präsentiert einen Überblick über die zentralen Anliegen, Gegenstände und Methoden von Intersektionalitätstheorien heute. Eine Darstellung aktueller kritischer Debatten beschließt das Buch. Mit dieser Publikation legt die Meyer eine kompakte Einführung zum komplexen Thema der Intersektionsalität vor. 

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Impressum

Datenschutz

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information