Cover des Buches

Sexuelle Gesundheit von Frauen und Männern aus afrikanisch-deutscher Perspektive
Zur Dekolonialisierung von Kultur und Geschlecht in der Gesundheitsförderung
Christine Färber (Hrsg.)
Opladen: Barbara Budrich, 2018. - 261 S.
ISBN 9783847420668

ÖFSE-Signatur:

27130

Mosambik ; Ghana ; Kenia ; Südafrika, Republik ; Simbabwe ; Kongo, Demokratische Republik ; Deutschland BR ; Afrika ; Afrikaner ; Gender ; HIV/AIDS ; Sexualität ; Reproduktive Gesundheit ; Gesundheitsvorsorge ; Genitale Verstümmelung ; Empfängnisverhütung ; Malaria ; Diaspora ; Rassismus ; Gesundheitshilfe ; Entwicklungszusammenarbeit
 

Dieser Sammelband thematisiert sexuelle Gesundheit und Geschlecht aus afrikanisch-deutscher Perspektive, wobei vor allem dekoloniale und feministische Positionen berücksichtigt werden. Die Mehrheit der Beiträge befasst sich mit Aspekten von AIDS bzw. HIV als „generalisierte Epidemie“ in Subsahara-Afrika: So bestehen zwischen den Regionen des Kontinents zwar große Unterschiede bezüglich der HIV-Prävalenzen, doch sind in manchen Ländern mehr als 20% der Bevölkerung infiziert. Behandelt werden in diesem Band etwa Genderstrategien in der HIV-Prävention, Interventionen gegen weibliche Genitalverstümmlung/FGM (female genital mutilation) oder biomedizinische Zusammenhänge von Malaria und HIV am Beispiel von Ghana. Andere Beiträge legen ihren regionalen Fokus auf Hamburg und fragen nach Barrieren gegen HIV-Tests in der afrikanischen Community oder stellen zielgruppenspezifische Präventionsarbeit vor. Manifest wird anhand dieser Auseinandersetzungen, dass Sexualität und Gesundheit in gesellschaftliche (Macht-)Verhältnisse eingebettet sind und die Bekämpfung von HIV gleichzeitig auch mit einem Kampf für bessere Lebensbedingungen und gegen Ungleichheit sowie Diskriminierung einhergeht. Hierbei nehmen die Autor_innen – sowohl deutsche, als auch afrikanische Wissenschaftler_innen – unter anderem Bezug auf koloniale Traditionen und paternalistische Hierarchien, die auch in der Entwicklungszusammenarbeit Kontinuität haben.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Semesterferien

Die Bibliothek ist von 7.– 11. Februar geschlossen!

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information