Cover des Buches

Kaboom!
Von Stereotypen und Superhelden - Afrikanische Comics und Comics zu Afrika
Corinne Lüthy et al. (Hrsg.)
Frankfurt/Main: Brandes & Apsel, 2020. - 156 S.
ISBN 9783955582753

ÖFSE-Signatur:

27714

Comic ; Stereotyp

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Medium Comic liegt voll im Trend, stellen die Herausgeber_innen von „Kaboom!“ eingangs fest, wenngleich entsprechende Forschung zumeist nur in der Disziplin der Medienwissenschaften stattfinde. Geschichtswissenschaftliche Perspektiven seien dagegen bislang noch eher die Ausnahme und Zugänge mit Fokus auf den afrikanischen Kontinent seien ohnehin krass unterrepräsentiert. Der vorliegende Band stellt die Dokumentation zur gleichnamigen Ausstellung dar, die 2015 an den Basler Afrika Bibliographien (BAB) zu sehen war und in digitaler Form teilweise digital zugänglich gemacht wurde. Diese beschäftigte sich zum einen mit der Vielfalt afrikanischer Comic-Kulturen (über das südliche Afrika als eigentliches Sammelgebiet der BAB hinaus), zum anderen thematisiert es Darstellungen Afrikas in Comics kritisch: So werden etwa bekannte Beispiele wie „Tintin au Congo“ (1930) oder „Mickey Mouse in Darkest Africa“ (1954) dekonstruiert und kolonialistische Darstellungen wie rassialisierte Stereotypen aufgezeigt. Gleichzeitig bleibt aber auch Platz für die Frage nach zeitgenössischen, antirassistischen Strategien im Medium Comic. Andernorts wird das Verhältnis des Comics zu Politik diskutiert und die hohe Eignung des Mediums als aussagekräftiger Vermittler politischer Positionen hervorgestrichen. Dabei beschäftigt sich der Band ebenso mit subversiven Satire-Comics wie mit Propaganda-Cartoons aus der Zeit des Kalten Kriegs und dem antikolonialen Befreiungskampf. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit Darstellungen des afrikanischen Alltagslebens in Comics, Publikationen mit Bildungsauftrag oder aus bibliothekarischer Sicht mit den Herausforderungen eines neuen Sammelgebiets. Differenziert und in Bewusstheit der inhärenten Unzulänglichkeiten eines solchen Unterfangens bringen die beitragenden Personen ein spannendes, mitunter belächeltes Medium aufs Tapet und benennen die wirkmächtigen Verflechtungen von Denken, Wahrnehmen und Repräsentation: „Von Stereotypen und Superhelden – Afrikanische Comics und Comics zu Afrika“.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Covid19: Aktueller Betrieb der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

> mehr Information

Veranstaltung "Stadt für alle"

22. Oktober 2020 18.00
> mehr Infos
> Literaturliste

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information