Cover des Buches

Mitchell, Sherri
Aktivismus heißt Verbindung
Indigene Weisungen zur Heilung der Welt
Hiddensee: w_orten & meer, 2020. - 336 Seiten
ISBN 9783945644195

Frauen*solidarität-Signatur:

I G 1481

Indigene Menschen / Theorie / Ökofeminismus / Klima / Artenschutz / Antirassismus / Antikolonialismus / Krieg / Aktivismus / Heilung

Die Aktivistin, Juristin und Autorin Sherri Mitchell plädiert in ihrem Buch „Aktivismus heißt Verbindung“ für eine spirituelle und allumfassende Herangehensweise an global drängende Probleme wie die Klimakrise, (Post-)Kolonialismus und Rassismus, indem sie aus Indigenem Wissen und Traditionen schöpft. Während sie die Geschichte Indigener Gesellschaften Nord-, Mittel-, und Südamerikas behandelt, werden neue Perspektiven auf die heutige Gesellschaft eröffnet. In klarer Sprache analysiert sie unterdrückende Strukturen und Machtverhältnisse, zeigt aber im Anschluss eine Form von Aktivismus auf, die nicht auf Konflikt basiert, sondern mit Selbstverständnis und Respekt arbeitet. Die Autorin spricht sich für eine universale Dekolonisierung sowie für feministische Praktiken aus, die Grundlage bildet jedoch die Idee der durchgehenden Vernetzung alles Lebens auf der Erde. Das Buch bietet somit nicht nur Wissenszuwachs über gesellschaftliche und ökologische Problemfelder, sondern regt dazu an, den eigenen persönlichen Aktivismus neu zu denken und zu leben. Jen Theodor hat durch ihre Übersetzung dafür gesorgt, dass das Buch auch auf deutsch sehr gut verständlich und mitreißend ist.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Aktuelle Öffnungszeiten

Mo-Do: 9.00-17.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Covid19: Einschränkungen in der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

> mehr Information

Sommerferien

Die Bibliothek ist von 13. Juli bis 28. August geschlossen!
Ab 31. August ist die Bibliothek wieder geöffnet.
> mehr Information

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information