Cover des Buches

Bhabha, Jacqueline
Migration als Krise?
Wie ein Umdenken möglich ist
Hamburg: Hamburger Edition, 2019. - 142 S.
ISBN 9783868543292

ÖFSE-Signatur:

27322

Zwar sind nur 3% der Weltbevölkerung grenzüberschreitende Migrant_innen, nimmt man all diese Menschen aber in absoluten Zahlen zusammen und versammelt sie in einer imaginären Nation, läge dieser Staat seiner Bevölkerungszahl nach auf Platz 21 im globalen Ranking. Weltweite Migration ist dementsprechend ein Faktor, den weder Politik noch Gesellschaft ignorieren können. Die renommierte Akademikerin und Anwältin Jacqueline Bhabha bietet ihren Leser_innen mit „Migration als Krise?“ einen optimalen Begleiter, um sich in das Thema einzulesen und einen aktuellen sowie facettenreichen Überblick zu erlangen. Ihr Buch überzeugt durch sein kompaktes Format und seine klare Struktur. Es widmet sich dem komplexen und emotional aufgeladenen Sujet mittels vier Fragenkomplexen: Zuerst nimmt Bhabha eine historische Perspektive ein und fragt, was als das Auf und Ab ‚normaler‘ Migration zu werten ist, und wann man hingegen von Migrationskrisen spricht. Zweitens, stellt sich die Autorin dem ethischen Anspruch an wandernde und aufnehmende Menschen. Das heißt, sie erörtert humanitäre Pflichten und Rechte in philosophischer Tradition. Drittens, werden rechtliche und bürokratische Rahmenbedingungen erklärt. Und viertens, verfolgt das Buch die Haupttriebkräfte hinter erzwungener Migration. In direktem Bezug auf diese Ursachenanalyse erstellt Bhabha ihre zentrale These, dass eine Behandlung problematischer Symptome von Migration niemals eine umfassende und rationale Strategie ersetzen kann. Während es also wichtig und nötig ist, überfüllte Flüchtlingslager, exorbitante Schlepperpreise oder Ausbeutung durch Menschenhandel anzugehen, müssen langfristige Lösungen tiefer und weiter reichen. Bhabha ruft die globale Staatengemeinschaft auf, Konflikte zu reduzieren, Umweltprobleme einzudämmen und gezielte Programme zur Armutsbekämpfung zu fördern. Sie ist sich dabei bewusst, dass diese Liste einige der komplexesten globalen Herausforderungen widerspiegelt, allerdings führt kein Weg an ihnen vorbei – wenn er denn wirksam, nachhaltig und fair sein soll.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information

Umstieg auf neues Bibliothekssystem Koha für den wissenschaftlichen Bestand

> mehr Information