Cover des Buches

Nehmen Sie den Weg nach Süden
Eine literarische Reise durch Afrika
Anita Djafari et al. (Hrsg.)
Wuppertal: Peter Hammer, 2020. - 200 S.
ISBN 9783779506287

ÖFSE-Signatur:

AF-DJA-01

Afrika ; Literatur ; Belletristische Darstellung ; Aufsatzsammlung

Vierzig Jahre sind vergangen, seitdem afrikanischer Literatur 1980 erstmals – damals unter dem kolonial-rassistisch aufgeladenen Leitwort „Schwarzafrika“ – auf der Frankfurter Buchmesse ein Schwerpunkt eingeräumt worden ist. Eine Wiederholung hat es in den seither vergangenen vier Jahrzehnten zumindest auf der symbolträchtigen Ebene der Gastländer seitdem nicht gegeben: Über 30 Länder aller anderen Kontinente waren seitdem (teils sogar mehrfach) vertreten, das subsaharische Afrika fand sich hier jedoch nicht mehr berücksichtigt. Dennoch erkennen die Herausgeber_innen Anita Djafari und Manfred Loimeier in der Frankfurter Buchmesse des Jahres 1980 einen deutlichen Impuls für die Rezeption afrikanischer Literatur im deutschsprachigen Raum, der über eine periodische Festivalisierung hinaus zur Etablierung einer nachhaltigen Infrastruktur im literarischen Betrieb geführt habe. Neben einigen Verlagsreihen nennen sie hier vor allem den Verein Litprom, der im Zuge der Buchmesse 1980 ins Leben gerufen wurde und seither Übersetzungen der Weltliteratur ins Deutsche fördert, literarische Veranstaltungen abhält und über Neuerscheinungen aus dem Globalen Süden informiert.

Der vorliegende Band „Nehmen Sie den Weg nach Süden“ ist somit auch eine Festschrift zum vierzigsten Geburtstag von Litprom, in der jedoch weniger der Jubilar im Mittelpunkt steht, als vielmehr dessen Interesse für spannende Texte aus aller Welt – in diesem Fall die vielseitige Literatur des afrikanischen Kontinents. Als Anthologie konzipiert umfasst der Band Kurzgeschichten, Auszüge aus längerer Prosa und lyrische Formen (etwa Spoken Word Poetry) von Dschibuti bis Senegal, Südafrika bis zum Sudan. Im europäischen Literaturbetrieb bereits etablierte Autor_innen wie Ngũgĩ wa Thiong'o oder Mariama Bâ illustrieren exemplarisch Erfolgsgeschichten der Rezeption afrikanischer Literatur, gleichzeitig bieten etwa Vertreter_innen jüngerer Generationen wie Yewande Omotoso oder Koleka Putuma Einblicke in die pulsierenden Literaturszenen des Kontinents. Einschneidende historische Erfahrungen der afrikanischen Länder wie Kolonialzeit, Befreiungsbewegungen und Revolutionen sind in der Anthologie ebenso prominent vertreten wie feministische Perspektiven und Auseinandersetzungen mit globalen Machtverhältnissen. Vor allem aber erzählt „Nehmen Sie den Weg nach Süden“ von den Menschen des Kontinents, von Freundschaft und Familie, Hoffnung und Verzweiflung, Eskapismus und dem ganz normalen Alltagswahnsinn. Das Befolgen der titelgebenden Navigationsanweisung stellt lohnende Lesemomente in Aussicht und lässt sich schlussendlich besten Gewissens empfehlen als auch ergänzen: Wenn möglich – bitte Seiten wenden!

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Aktuelle Öffnungszeiten

Mo-Do: 9.00-17.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Covid19: Einschränkungen in der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

> mehr Information

Sommerferien

Die Bibliothek ist von 13. Juli bis 28. August geschlossen!
Ab 31. August ist die Bibliothek wieder geöffnet.
> mehr Information

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information