Cover des Buches

Clemmons, Zinzi
Was verloren geht
Roman
Berlin: Ullstein, 2019. - 236 Seiten
ISBN 9783550050596

Frauen*solidarität-Signatur:

SO-CLE-01

Herkunft / Zugehörigkeit / Care-Arbeit / Junge Frau / Belletristische Darstellung ; Woman of Color ; Mutter-Tochter-Beziehung ; USA ; Südafrika

Die Hauptfigur diese Debütromans, Thandi, wuchs als Tochter einer Südafrikanerin und eines US-Amerikaners in einem privilegierten Vorort von Philadelphia auf - diese Geschichte und die Konfrontation mit dem Sterben der eigenen Mutter haben Romanfigur und Autorin Zinzi Clemmons gemeinsam. Der große Verlust, den Thandi erlebt, wird nicht in chronologischer Ordnung erzählt, sondern in Bruchstücken und Episoden, darunter auch viele Erinnerungen an Kindheit und Jugend als light-skinned Schwarze Frau, die sich „nirgends ausruhen kann“. Auch in der Gestaltung des Buches spiegeln sich Leere und Trauer: Einige Seiten sind „halbvoll“, andere bestehen aus einem Foto, einer Zeichnung, einem Gedanken, einem Rechercheergebnis. Einen dieser gefundenen Fakten stellte sie dem Buch voran: Dass afroamerikanische Frauen ungefähr ebenso häufig an Brustkrebs erkranken wie weiße Frauen, dass sie aber deutlich öfter daran sterben. Dass und wie Wut und Trauen zusammenhängen, macht Clemmons schon in einem Eingangszitat von Audre Lorde klar und findet für all diese „großen Gefühle“ klare und oft schonungslose Worte.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information

Umstieg auf neues Bibliothekssystem Koha für den wissenschaftlichen Bestand

> mehr Information