Cover des Buches

Barbetta, María Cecilia
Nachtleuchten
Roman
Frankfurt am Main: S. Fischer, 2018. - 521 Seiten
ISBN 9783103972894

Frauen*solidarität-Signatur:

SO-CLE-01

Belletristische Darstellung / Argentinien ; Militärputsch ; Gender

Der zweite Roman von María Cecilia Barbetta spielt im Einwandererviertel Ballester in Buenos Aires, in dem die Autorin selbst aufgewachsen ist. Zeitlich ist die Geschichte um 1974/75 angesiedelt, also am Vorabend des Militärputsches von 1976. In „Nachtleuchten“ geht es um die Bewohner_innen des Stadtteils und somit um Perspektiven von Menschen mit allen möglichen nationalen und sozialen Herkünften, mit diversen Träumen von verschiedenen Revolutionen, aber alle im Bestreben um eine bessere Zukunft und in ständigem Dialog mit den Nachbar_innen. Barbetta, die übrigens seit den 1990er Jahren in Berlin lebt und auf Deutsch schreibt, hat für alle die vielen Personen, die sie auftreten lässt, auch viele sprachliche Stile gefunden und daraus ein opulentes und höchst lebendiges gesellschaftliches Mosaik gestaltet. Der gewählte Zeitraum und das Wissen darüber, was danach in Argentinien folgte, mag beim Lesen manchmal bittere Gefühle wecken, Barbetta’s liebevoller Umgang mit ihren Romanfiguren und ihr Humor machen das aber allemal wett.

 

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information

Umstieg auf neues Bibliothekssystem Koha für den wissenschaftlichen Bestand

> mehr Information