Cover des Buches

Baldwin, James
Nach der Flut das Feuer
the fire next time
München: dtv, 2020. - 121 S.
ISBN 9783423147361

ÖFSE-Signatur:

27784

Diskriminierung ; Rassismus ; Schwarze ; USA ; Polizeigewalt Gewalttätigkeit ; Essay

Hundert Jahre nach der „Emancipation Proclamation“ von 1863, mit der die Regierung Abrahm Lincolns Sklaven in den Südstaaten für frei erklärt hatte veröffentlichte der US-amerikanische Schriftsteller und Bürgerrechtsaktivist James Baldwin seine Schrift „The Fire next Time“. In den beiden darin enthaltenen Essays „My Dungeon Shook: Letter to my Nephew on the One Hundredth Anniversary of the Emancipation“ und „Down at the Cross: Letter from a Region of My Mind“ setzte sich Baldwin mit Erfahrungen des Rassismus auseinander. Sein Zugang ist ein radikal emanzipatorischer: Nicht die schwarze Bevölkerung müsse von Rassismus befreit werden, sondern die weiße, die sich ihres Unrechts gar nicht bewusst sei. So ist das hundertjährige Jubiläum der Emanzipationserklärung für Baldwin auch kein Grund zum Feiern: „Dieses Land feiert hundert Jahre Freiheit hundert Jahre zu früh. Wir können erst frei sein, wenn sie frei sind.“

Seine Essays erzählen vom Alltag kollektiver Diskriminierung und einer rassialisierten Gesellschaft, deren Ende nicht so bald in Sicht sei. Diskutiert werden aber auch Potenziale der Befreiung und des Widerstands, vor allem aber zielt Baldwin auf die Dekonstruktion gesellschaftlicher – vielfach identitätsstiftender – Mythen und Narrative:„Hautfarbe ist keine menschliche oder persönliche Realität; sie ist eine politische Realität.“ Diese Überlegungen stehen unter dem Eindruck der Bürgerrechtsbewegung in den USA, sind aber auch heute – nicht nur im US-amerikanischen Kontext – von beklemmender Aktualität. Umrahmt werden die Essays in dieser deutschen Übersetzung von einem einführenden Vorwort, in dem u.a. auch Rassismen in Deutschland benannt werden, und einer Nachbemerkung der Übersetzerin, in der sie sich zur Schwierigkeit des N-Worts äußert und festhält, es gebe keine Lösungen, nur Entscheidungen.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information