Cover des Buches

Gümüşay, Kübra
Sprache und Sein
München: Hanser Berlin, 2020. - 206 S.
ISBN 9783446265950

Frauen*solidarität-Signatur:

I G 1498

Soziolinguistik / Sprache / Diskriminierung / Rassismus / Sexismus / Gleichberechtigung

Die erfolgreiche Bloggerin und Journalistin Kübra Gümüşay spricht in ihrem ersten Buch „Sprache und Sein“ über die Macht der Sprache und ihren Einfluss auf die Realität. Stereotype und Kategorisierungen, sowie die Verwendung bestimmter Begriffe und Schlagwörter beeinflussen auch das reale Miteinander, so die Autorin. Der Blickwinkel der Autorin ist geprägt von anti-rassistischen, intersektionalen und dekonstruktivistischen Ansätzen, die sie gekonnt mit ihren eigenen Erfahrungen verknüpft. Obwohl die Komplexität des Themas unbestritten ist, gelingt es Gümüşay, auf eine einfache Art und Weise ihre Gedanken zu formulieren. Sie plädiert für ein respektvolles Miteinander, das Hass und Ausgrenzung keinen Platz lässt. Der Gefahr, sich gegenseitig einzuordnen und somit Vielfalt zu ersticken, muss aktiv durch einen neuen Umgang mit Sprache entgegengewirkt werden. Für Menschen, die gerade erst anfangen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, stellt das Buch eine zugängliche Lektüre dar, die ohne zu vereinfachen zentrale Problemfelder rund um Sprache, Identität und Gesellschaft behandelt.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information