Cover des Buches

Mutter aller Schweine
Halasa, Malu
Zürich: Elster Verlag, 2020. - 320 Seiten
ISBN 9783906903149

Frauen*solidarität-Signatur:

AR-HAL-01

Jordanien / Feminismus / Frauenemanzipation / Religion

„Mutter aller Schweine“ ist der erste Roman der Nahostexpertin Malu Halasa. Er spielt in einer jordanischen Stadt im Grenzgebiet zu Syrien und wird aus den wechselnden Perspektiven dreier Frauengenerationen der christlichen Familie Sabas erzählt – die ausgerechnet von einem Schweinefleischbetrieb lebt. Während der Krieg in Syrien tobt, die Terrororganisation IS auf dem Vormarsch ist und sich die konservativen muslimischen Nachbar_innen immer mehr über die Sabas‘sche Schweinezucht ärgern, kommt die Verwandte Muna aus den USA zu Besuch. Mit der Figur von Muna bringt Halasa nicht nur ihre eigene Biografie ins Spiel, sondern auch eine westlich-feministische Außensicht auf Leben und Denken der jordanischen Frauen, deren Strategien im Umgang mit extremer patriarchaler Unterdrückung zwar vielfältig und generationell sehr unterschiedlich sind, die aber der Zorn auf die Verhältnisse und die Sehnsucht nach einer besseren Welt eint. Der Roman „Mutter aller Schweine“ stellt diese fast ausweglos erscheinenden weibliche Lebenssituationen intensiv dar, verwickelt interessante Frauen in hitzige Diskussionen und wartet mit einem furiosen Finale auf.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Covid19: Aktueller Betrieb der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

> mehr Information

"Stadt für alle"

Links und Literaturtipps aus der C3-Bibliothek
> Literaturliste

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information