Cover des Buches

Haller, Lea
Transithandel
Geld- und Warenströme im globalen Kapitalismus (edition suhrkamp ; 2731)
Berlin: Suhrkamp Verlag, 2019. - 512 S.
ISBN 9783518127315

ÖFSE-Signatur:

26390

Transithandel bezeichnet das Phänomen, dass Handelsfirmen den internationalen Warenhandel völlig unabhängig vom Ursprungsort organisieren. Sie werden zu Vermittlern zwischen Produzent_innen und Abnehmer_innen und entkoppeln dadurch Waren- und Geldströme. Haller betrachtet den Transithandel in geschichtswissenschaftlicher Perspektive: Anhand der Schweiz, welche seit dem 19. Jahrhundert zu einer der größten Drehscheiben aufgestiegen ist, stellt die Historikerin die Entwicklung des Transithandels innerhalb des globalen Wirtschaftssystems dar. 

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information

Umstieg auf neues Bibliothekssystem Koha für den wissenschaftlichen Bestand

> mehr Information