Cover des Buches

Erazo Heufelder, Jeanette
Welcome to Borderland
die US-mexikanische Grenze
Berlin: Berenberg, 2018. - 252 Seiten
ISBN 9783946334392

Frauen*solidarität-Signatur:

I F 1189

USA / Mexiko / Grenzgebiet / Geschichte ; USA / Mexiko / Grenze / Geschichte ; Maquiladora ; Frauenmord ; Wirtschaft ; Kultur ; Drogenhandel ; Gewalt

Jeanette Erazo Heufelder beschreibt die mythenreiche Geschichte und die von Gewalt, Drogenmafias und friedlichem Miteinander geprägte Gegenwart der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Das Buch geht bis in die 1840er Jahre zurück, als sich die Vereinigten Staaten 1848 Teile des heutigen Südwestens des Landes aneigneten. Schon 1845 war Texas, das sich 1836 die Unabhängigkeit von Mexiko erkämpft hatte, der USA beigetreten. Die Grenze war lange als solche kaum erkennbar, weil sie weniger trennte als für die Ausgestaltung einer eigenen ökonomischen und kulturellen Identität in Texas und im mexikanischen neuen Norden sorgte. Auch südlich der Grenze entstand ein ganz eigenes Selbstverständnis, das sich vom Rest Mexikos absetzte. Erazo Heufelder berichtet auch über den ökonomischen Aufschwung sowie die latente Gewalt, die in diesem Raum seit den 1990er Jahren herrscht. In wachsendem Maße beherrschen Drogenkartelle die Szene. Seit 1990 wurden über 1.700 junge Frauen von den Drogenhändlern ermordet, insgesamt sind über 250.000 Menschen dem Drogenkrieg inzwischen zum Opfer gefallen.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information