Cover des Buches

Maliandi, Carla
Das deutsche Zimmer
Roman
Berlin: Berenberg, 2019. - 163 Seiten
ISBN 9783946334590

Frauen*solidarität-Signatur:

SO-MAL(b)-01

Argentinien / Militärdiktatur / Exil / Exilschriftstellerin / Belletristische Darstellung

“Als ich klein war, habe ich einmal die Namen aller Sternbilder gelernt. Mein Vater hat sie mir beigebracht, er hat aber dazu gesagt, dass ihm der Himmel hier über Deutschland total fremd sei.” So beginnt der packende Debütroman der Theatermacherin Carla Maliandi. Im Exilroman erzählt die Autorin eine autobiographische Geschichte. Während der Zeit der Militärdiktatur in Argentinien war Maliandis Familie gezwungen, ein paar Jahre im Heidelberger Exil zu leben.Im Roman erzählt die namenlose Ich-Erzählerin, die in ihren späten Dreißigern ist, auch von der Fluchterfahrung von Argentinien nach Heidelberg. Ziellos wandert die Erzählerin auf den Straßen in Heidelberg, lernt neue Personen kennen, besucht auch eine Person, die sie noch aus Argentinien kannte. Im Kern lässt das Leben passieren: “Seit ich hier bin, wandere ich ständig ohne wirklichen Grund oder Anlass umher. Zum Beispiel sage ich zu mir: "Gehen wir doch mal zum Marktplatz." Und am Marktplatz angekommen, sage ich: "Und jetzt zur Heiliggeistkirche." Falls mich jemand fragt, könnte ich antworten, dass ich nach Heidelberg gekommen bin, um umherzuwandern, zu schlafen und umherzuwandern. Schlafen und wandern - das hört sich nach nichts Besonderem an, aber es gibt kaum etwas Besseres.”

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Covid19: Aktueller Betrieb der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

> mehr Information

"Stadt für alle"

Links und Literaturtipps aus der C3-Bibliothek
> Literaturliste

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information