Cover des Buches

Purtschert, Patricia
Kolonialität und Geschlecht im 20. Jahrhundert
eine Geschichte der weißen Schweiz (Postcolonial studies ; 33)
transcript, 2019. - 367 Seiten
ISBN 9783837644104

Frauen*solidarität-Signatur:

I G 1427

Schweiz / Hausfrau / Bergsteiger / Geschlechterrolle / Ethnische Identität / Nationalbewusstsein / Geschichte 1900-2000

Seit einigen Jahren wird die Schweiz verstärkt als postkolonialer Raum mit einer kolonialen Geschichte verstanden. Was bedeutet dies für eine feministische Geschichtsschreibung der Schweiz und auf welche Weise ist Kolonialität an der Herausbildung von Geschlecht beteiligt? Diese Fragen erörtert Patricia Purtschert am Beispiel der Schweiz im 20. Jahrhundert. Dabei wird der Blick auf zwei Figuren gerichtet, die zentral für die Herstellung der Schweizer Nation sind: die "Hausfrau" und der "Bergsteiger". Die Autorin zeigt, wie die bürgerliche Hausfrau, die als Norm für die Schweizerin fungiert, in Abgrenzung von rassifizierten Anderen als weiße Vorsteherin einer zivilisierten und konsumorientierten Häuslichkeit konzipiert wird. Im Unterschied dazu entsteht das Ideal des weißen couragierten Bergsteigers, der im Wettstreit um die höchsten Gipfel der Welt versucht, neue Männlichkeitsmodelle zu erfinden und damit zum Vorbild für den männlichen Schweizer Bürger wird.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information

Umstieg auf neues Bibliothekssystem Koha für den wissenschaftlichen Bestand

> mehr Information