Cover des Buches

Smart Factory und Digitalisierung
Perspektiven aus vier europäischen Ländern und Regionen (Wirtschafts- und Sozialpolitik ; Band 20)
Dagmar Bürkardt et al. (Hrsg.)
Baden-Baden: Nomos, 2019. - 301 S.
ISBN 9783848745562

ÖFSE-Signatur:

27273

Deutschland BR ; Schweden ; Italien ; Spanien ; Unternehmen ; IKT ; Sozio-ökonomischer Wandel ; Arbeitsbeziehungen ; Arbeitsbedingungen ; Arbeit ; Sozialpolitik ; Gewerkschaft ; Beschäftigung ; Arbeitsmarkt ; Soziale Sicherheit ; Bildung ; Zivilgesellschaft ; Konsum

Die Transformation der Wirtschaft bzw. deren Antworten auf den steigenden Anpassungsdruck werden vielfach unter den Schlagworten Smart Factory, Industrie 4.0 und Digitalisierung verhandelt. Der vorliegende Sammelband beschäftigt sich mit diesen Konzepten und hegt insbesondere den Anspruch, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis, Arbeitnehmer_innen und Arbeitgeber_innen sowie zwischen (nationalen) Industrien zu befördern. Der Band gliedert sich dabei in vier Teilbereiche, deren erster die theoretischen Grundlagen erörtert und etwa nach den Konsequenzen der Transformation für den Wohlfahrtsstaat fragt oder Herausforderungen für die Arbeit von Betriebsräten skizziert. Anschließend werden unterschiedliche regionale Kontexte in Europa anhand der Länder Deutschland, Italien, Spanien (Katalonien) und Schweden behandelt und die Ergebnisse einer Umfrage ausgewertet: Diese zeigt unterschiedliche Erwartungen, die mit dem Wandel einhergehen: Während die Ergebnisse der Umfrage für den Norden Europas einen eher optimistischen Grundtenor erkennen lassen, erwarten die Befragten in Italien und Spanien eine soziale Spaltung zwischen hochdigitalisierten Zentren und ländlicher Peripherie. Der vierte Abschnitt schließlich eröffnet ein Panorama an Handlungsmöglichkeiten in Politik und Betrieb, wobei besonderes Augenmerk auf gewerkschaftliche Arbeit und organisierte Interessensvertretung gelegt wird. Resümierend halten die Autor_innen fest, dass die – unter den Schlagworten „Digitalisierung“ oder „Industrie 4.0“ nur unzulänglich fassbare – Transformation weitreichende Konsequenzen für Arbeits- und Produktionsverhältnisse haben werde, es jedoch auch Gestaltungsspielräume gäbe: Mit dem Ausbau von Glasfaser und High-Speed-Internet sei es dabei jedoch längst nicht getan.

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik

Sensengasse 3
1090 Wien
+ 43 (0)1 317 40 10-200
bibliothek@centrum3.at

>> So kommen Sie zu uns

Öffnungszeiten

Mo-Di: 9.00-17.00 Uhr
Mi-Do:9.00-19.00 Uhr
Fr:9.00-14.00 Uhr

Vorwissenschaftliches Arbeiten im C3
> mehr Information