Cover des Buches

Magen, Mira
Zu blaue Augen
Roman
München: dtv, 2017. - 379 Seiten
ISBN 978-3-423-26129-6

Frauen*solidarität-Signatur:  AS-MAG-01

Israel ; Frau ; Mutter-Tochter-Beziehung ; Hausangestellte ; Literatur ; Roman

Hannah Jona hat auffallend blaue Augen, ist 77 Jahre alt, Witwe, und lebt in ihrem alten zweistöckigen Jerusalemer Eigenheim zusammen mit den drei erwachsenen berufstätigen Töchtern, der Enkelin und ihrer rumänischen Pflegerin. Allerdings führt Hannah ein Doppelleben, das den anderen Sorgen bereitet: Was wird geschehen, wenn herauskommt, dass sie, die tagsüber im Rollstuhl sitzt (um Geld aus der Sozialversicherung zu kassieren, mit dem sie ihre Pflegerin bezahlt), sich nachts mit hochhackigen Schuhen in Bars begibt, Männer trifft und sich betrinkt? Die Pflegerin, die keinen Aufenthaltstitel besitzt, hat Angst, die Stelle zu verlieren, mit der sie ihre Familie in Rumänien unterstützt. Der aktuelle Abriss- und Bauboom in Jerusalem und der wachsende Druck auf Hannah, ihr Haus zu verkaufen, verkomplizieren die Situation. Und die Liebesaffäre mit einem ebenfalls blauäugigen 83-Jährigen – ein Ausweg für Hannah oder zu viel des Guten? Die wendungsreiche Geschichte dieses außergewöhnlichen Frauenhaushalts und die Jerusalemer Stadtpolitik verarbeitet Mira Magén mit Ironie und viel Liebe für ihre Figuren.