Cover des Buches

Talamini, Luisa
Migrantinnen in der Krise des Care-Models am Beispiel Italiens
Hamburg: Marta Press, 2017. - 143 Seiten
ISBN 978-3-944442-56-3

Frauen*solidarität-Signatur:   I G 1372

Italien / Altenpflege / Hauspflege / Ausländische Arbeitnehmerin / Wirtschaftskrise / Sozialer Wandel ; Care-Arbeit ; Arbeitsmigrantin ; Hausangestellte

In Italien hat sich in den letzten 20 Jahren ein Modell der häuslichen Pflege älterer Menschen etabliert, das als „Migrantin in der Familie“-Care-Modell bezeichnet wird. Es ist hier massiver verbreitet als irgendwo sonst in Europa. Luisa Talamini stellt dazu zwei Fragen: Warum hat sich dieses Care-Modell in Italien entwickelt? Welche Faktoren haben zu seiner Verbreitung beigetragen? Im Hauptteil des Buches analysiert Talamini das Geschlechterregime, das Care-Regime und das Migrationsregime und beobachtet die Wechselbeziehungen. Sie weist darauf hin, dass das patriarchalische Geschlechterregime klar mit dem familienzentrierten Care-Regime korrespondiert, die Frauen also alleinverantwortlich für die innerfamiliäre Pflege sind. Dazu kommt ein fremdenfeindliches, restriktives Migrationsregime, das aber spezifische Erleichterungen vorsieht, um das Care-Regime erhalten zu können. Im zweiten Teil des Buches untersucht Talamini die Frage, ob dieses Care-Modell von der Wirtschaftskrise betroffen ist, am Beispiel der Region Veneto. Das Zusammendenken von Geschlechter-, Care- und Migrationsregime macht die Arbeit von Talamini weit über Italien hinaus wichtig.